MB W107 500SL 06/1985

V8 Motor

Baureihe.......................................M117 E 50
Baumuster..............................117962
Arbeitsverfahren..........................K-Jetronic
Zylinderanzahl.................V 8
Bohrung / Hub..........................96,5 / 85
Hubraum....................................4973 ccm
Leistung in PS............................................231 bei 4750 U/min
Verdichtung.....................9.2
Höchstdrehzahl.............................5950 U/min
Zündfolge.............................................1-5-4-8-6-3-7-2

Arbeiten am Motor.

Als der 500SL im Oktober 2008 in einer Halle stand da habe ich als erstes habe ich das alte Öl abgelassen, den Ölfilter abgeschraubt und einen neuen Billigfilter reingeschraubt.

Dann habe ich für eine Motorspülung ein ca. 8 Liter Diesel / Öl Gemisch im Verhältnis 40 zu 60 in den Motor gefüllt.

Dann habe ich den Motor gestartet und im Leerlauf laufen lassen bis die Motortemperatur handwarm zu fühlen war und bei der ganzen Aktion immer schön die Ölkontroll-Leuchte und die Öldruckanzeige im Auge gehabt............aber da war alles OK. So alles in allem ca. 20 Minuten und dann den Motor abgestellt.

Nach ca. 30 Minuten habe ich das Diesel-Öl-Gemisch abgelassen und auch den Ölfilter abgeschraub. Da kam eine ganz schöne Brühe raus.

Die ganze Aktion habe ich 2 Tage später noch mal durchgezogenund die Brühe die dann da raus kam, war von dem vorher eingefüllten Diesel-Öl-Gemisch kaum zu unterscheiden, das war relativ sauber.

Am nächsten Tag habe ich einen neuen Markenölfilter eingeschraubt und ca. 8 Liter hochwertiges 15W40 synthetisches Íl eingefüllt.

Jetzt wieder den Motor gestartet und ca. 30 Minuten im Leerlauf laufen lassen und danach mal so 20 km mit dem 500er gefahren, da war Öltemperatur und Öldruck alles völlig OK.

Am nächsten Tag dann bei abgekühltem Motor den Ölstand überprüft und nochmal ca. 0,5 Liter Öl nachgefüllt, fertig, daqs wars dann fürs Erste

Später in 2009 nach der Lüfterkatenreparatur, habe ich dann vor dem Aus- und Einbau der Klima- und Heizungsanlage das gesamte Kühlwasser abgelassen und wieder aufgefüllt, natürlich mit Frostschutzmittel.

Dann habe ich den Motor und Motorraum noch mal grob gereinigtt.

Dann habe ich Teile wie die Zylinderkopfhauben inklusive Entlüftungen, die Zündleitungen, der Verteilerdeckel und Verteilerläufer, etc.. habe ich abmontiert.

 
     

Es wurde ein komplett neuer Bosch Zündleitungssatz montiert. Oben rechts aussen gut zu sehen die beiden ummontierten abgewinkelten Zündkerzenstecker für Zylinder 3 und 4. Die stecken direkt neben der Batterie und man bricht so sich später beim Abziehen und Aufstecken nicht die Finger dabei ab. Ebenfalls sind Verteilerdeckel, Verteilerläufer, Abdeckplatte und Zünkerzen (NGK BP6ES) neu.

 

Die beiden Zylinderkopfhauben habe ich Glasperlenstrahlen lassen, sowie neue Dichtungen und Entlüftungsleitungen eingebaut.

 

Das Luftfiltergehäuse und den Deckel habe ich versucht auf Hochglanz zu polieren, naja ein mäßiges Ergebnis und natürlich einen neuen Luftfilter.

   
     

Für den neuen G+M-KAT habe ich das Taktventil vom Mengenteiler zum Warmlaufregler eingebaut und auch gleichzeitig eine neue Spezialleitung vom Warmluftregler zum Mengenteiler.

   
     

Der Motor wurde dann zunächst bei MB auf Funktion überprüft. Im Einzelnen wurde der Kompressionsdruck überprüft........alle 8 Zylinder im grünen Bereich. Der Motor wurde ebenfalls auf funktionierenden Unterdruck überprüft und gemessen.........alles OK.

In einer mir bekannten Boschwerkstatt mit W107 Erfahrung habe ich dann den Motor komplett einstellen lassen, inklusive Abgasuntersuchung des neuen G+M-Kats. Der Zündpunkt wurde so eingestellt dass derV8-Motor sowohl Super 95 als auch Super 98 verträgt.

Ich überlege gerade ob ich den Motor und den Motorraum per Trockeneisstrahlen reinigen lassen soll.